Excuse my French heißt, vorsichtig übersetzt, etwa: Entschuldige meine Wortwahl. Ich gebe hier keine klugen Ratschläge sondern (meine) Meinungen ab. Denn in der Gastronomie ist es wie im Fußballstadion – jeder ist irgendwie Trainer und weiß es noch ein kleines bisschen besser.

Außerdem eröffne ich mit einem Partner in Hamburg ein französisch inspiriertes Restaurant.

Also kann man mich also Food-Entrepreneur bezeichnen. Davor als Kommunikationsprofi. Der Blick in diesem Blog ist daher, ganz bewusst, der eines Quereinsteigers, eines Konzeptioners und Betriebswirts. Denn auch wenn Fachwissen unablässig ist, so verhindert es doch häufig ein kluges Hinterfragen. Wer das nicht glaubt kann ja bei nächster Gelegenheit mal den Wirt seines Vertrauens fragen, warum er in sein Reservierungsbuch immer Pax neben die Gästezahl schreibt. Die lustigen Antworten dann gerne an mich.

Der Blog soll zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Wer die Kommentarfunktion scheut erreicht mich auch gerne hier: emf (ät) basilundmars.com.